Pfarrhofstraße 1, 4596 Steinbach a. d. St. |   +43 (0)7257 - 20593 |   office@leader-kalkalpen.at
  • Schallau © LEADER Region NPK/Aichinger
  • Radfahrer © OÖ Tourismus/Hochhauser
  • Ennsmuseum © Konrad Neubauer
  • Star Park Hohe Dirn © Beobachtungsverein der Sternfreunde Steyr

Projektträger: Gemeinde Vorderstoder

Inhalt:

Die Gemeinde Vorderstoder möchte sich auf die Stärken der Dorfmitte konzentrieren. Sie ist im Besitz einer leerstehenden Immobilie an einem für die Gemeindeentwicklung strategisch wichtigen Platz, mitten im Ortszentrum. Es stellt sich die Frage wie das Gebäude künftig sinnvoll genutzt werden könnte, sodass es dem Ort und seinem gesellschaftlichen Leben eine Mehrwert bringt. Darüber hinaus soll ein maßgeschneidertes Konzept für den Zentrumsbereich entstehen, das sich mit den Themen Nachverdichtung, Leerstand, mehr Ausnutzung der Bestandsflächen, dem Schaffen von Lebensqualität allgemein, Nutzmischung und Interaktionen der Betroffenen beschäftigt.

Das "Leben im Ortszentrum" hat Jahrhunderte lange Tradition und ist Teil unserer Lebenskultur. Im Laufe der Zeit haben sich auch in der Landgemeinde Vorderstoder viele Rahmenbedingungen verändert, was dazu geführt hat, dass das Dorfzentrum von einem Funktionsverlust betroffen ist. Leerstehende Gebäude und zurückgehende Wohnnutzung im Ortskern stehen der Lebensqualität der Bevölkerung klar entgegen.

Denn: Eine attraktive Ortsmitte wird in Zukunft ein wesentlicher Standortfaktor bei der Wahl des Wohn- und Arbeitsortes sein!

Ziele:

Erarbeitung eines strategischen Rahmens für die Entwicklung des Dorfzentrums von Vorderstoder. Mögliche Fragen sollen dabei behandelt werden:

  • Wie soll die Gemeinde mit strategisch wichtigen Immobilien umgehen?
  • Wie kann der Leerstand sinnvoll genutzt werden, sodass es dem Ort und seinem gesellschaftlichem Leben etwas bringt?
  • Welche Nutzungen bringen generell mehr Leben in das Ortszentrum?
  • Welche Innovationen sind für Vorderstoder geeignet?
  • Was fehlt im Ort?
  • Wie gestaltet man die Wege und Räume zwischen den Nutzungen, um die Dauer des Aufenthaltes im Zentrum zu stärken?